Naturnagelverstärkung Anleitung mit Gel

Gelnägel Anleitung für eine Naturnagelverstärkung

Bei einer Naturnagelverstärkung werden die Nägel nicht verlängert, sondern nur mit Gel überzogen. Dies macht man meist bei kürzeren Nägeln und zur reinen Verstärkung. Allerdings sollten sie nicht zu kurz sein, sonst könnte es zum Abplatzen des Gels am freien Nagelrand kommen. Ist ein Nagel zu kurz, setzt man besser eine Schablone an, so lässt sich auch ein kurzer Nagel optimal ummanteln.

Ablauf einer Naturnagelverstärkung

Schritt 1: Vorbereitung der Nägel

Zuerst werden die Nägel auf die Modellage vorbereitet, indem man die Nagelhaut mit einem ProPusher zurückschiebt und entfernt. Anschließend feilt man sie in die gewünschte Form und raut sie leicht mit einem Buffer an, so dass kein Glanz mehr zu sehen ist. Mit einer Staubbürste entfernt man den entstandenen Feilstaub.

Schritt 2: Auftragen des Gels

Bei allen Gelschichten sollte man darauf achten, nicht zu nah an die Nagelhaut zu arbeiten.
Als erste Schicht trägt man das Haftgel dünn auf alle Finger auf und lässt es in der UV-Lampe aushärten. Die entstandene Schwitzschicht wird nicht entfernt, sie sorgt für die Anhaftung der nächsten Schicht. Nun trägt man am Besten eine dünne Schicht Aufbaugel auf und lässt es ebenfalls aushärten.

Dies verhindert, dass man beim Auffüllen zu weit runterfeilen muss. Als nächstes trägt man, wenn sie gewünscht sind, die Frenchspitzen auf und lässt sie ebenfalls aushärten. Das geht mit einem Pinsel oder einem Spotswirl und man arbeitet besser jeden Finger separat, um ein Verlaufen des Gels zu verhindern.

Als nächstes folgt die Aufbauschicht, die etwas dicker aufgetragen werden sollte. Bei kurzen Nägeln ist nicht so ein stark ausgeprägter Aufbau erforderlich, dennoch sollte man auf die richtige Form und die Verstärkung des Stresspunkts achten. Auch beim Aufbau modelliert man besser jeden Finger einzeln. Nach dem Härten entfernt man die Schwitzschicht mit Zelletten und Cleaner.

Naturnagelverstärkung

Schritt 3: die Fertigstellung

Die Nägel werden nun nochmals in Form gefeilt und gebuffert, um sie von möglichen Unebenheiten zu befreien. Besonders zur Nagelhaut hin sollte flacher gefeilt werden, damit man den Rauswuchs nicht so stark sieht. Den Feilstaub entfernt man mit der Bürste. Anschließend trägt man das Versiegelungsgel auf und lässt es aushärten, meist die doppelte Zeit. Zum Entfernen der Schwitzschicht benutzt man wieder Zelletten und Cleaner. Ein Öl in die Nagelhaut einmassiert sorgt für die abschließende Pflege und Glanz auf den Nägeln, wenn man sie damit poliert.

Sollten Sie sich nach dem lesen doch dazu entschließen, die Gelnägel nicht selber machen zu wollen sondern in einem Nagelstudio, dann entnehmen Sie hier die Preise für eine Nagelmodellage. Hier erfahren Sie, wie man die Nagelmodellage entfernt.


Top