Beruf Nageldesignerin

Nageldesignerin werden – Ein eigenes Nagelstudio eröffnen

Nageldesignerin als Beruf benötigt nach wie vor keiner Ausbildung. Das heißt, jeder der sich in diesem Gewerbe selbstständig machen möchte, kann dies ohne weiteres tun.

Es gibt verschiedene Schulungen, in denen man den richtigen Umgang mit Material und Werkzeugen erlernt. Dies sollte man in jedem Fall tun, denn man kann bei falscher Anwendung der Materialien oder Nichtbeachtung der Hygienemaßnahmen einiges anrichten. Nehmen wir mal an, das Gel wird nicht ordnungsgemäß auf dem Nagel verteilt, so das Luftblasen entstehen, dadurch können sich Infektionen auf dem Nagel bilden, welche zu einer Entzündung des Nagelbettes oder Ähnliches führen können.

Schulungen werden von verschiedenen Instituten angeboten. Erkundigen Sie sich bei den jeweiligen Anbietern über Preise, Angebote und Stundenanzahl. Nach Abschluss des Seminars sollten Sie ein Zertifikat erhalten, welches Sie als Aushängeschild in Ihrem Studio präsentieren können.

Nageldesignerin

Der Beruf der Nageldesignerin bringt mehr Verantwortung mit sich, als man zunächst vielleicht glaubt. Wer sich Selbstständig macht, hat immer die Verantwortung für sein Arbeiten und seine Kunden. Nur ein hygienisches ordnungsgemäßes Arbeiten setzt sich gegen die Konkurrenz durch. Und hauptberufliche Nageldesignerinnen gibt es derzeit viele, viele Gute und viele Schlechte, sowie in jeder Branche.

Nicht nur die Arbeit an sich spielt hier eine große Rolle sondern auch das Umfeld in dem der Kunde sich aufhält, denn schließlich verbring er im Monat durchschnittlich 2 Stunden in Ihrem Nagel-Studio. Schaffen Sie eine angenehme Atmosphäre in dem der Kunde sich wohlfühlen und entspannen kann. Außerdem spielt die Freundlichkeit sowie die Kompetenz eine wichtige Rolle.

Schließlich ist ein Nagelstudio ein Dienstleistungsunternehmen und man erwartet Professionalität. Wie bei jeder Unternehmensgründung sollte man versuchen, sich mit neuen innovativen Ideen gegen die Mitstreiter durchzusetzen. Überzeugen Sie mit Qualität statt Quantität. Bringen Sie Materialien ins Spiel, die nicht jedermann hat und verstehen Sie es durch Kreativität und Fertigkeit zu überzeugen.

Auch wenn der Nageldesign-Beruf kein Ausbildungsberuf ist, sollte man bestrebt sein ihn vorbildlich auszuführen. Bitte gehen Sie aber fair mit den anderen Nageldesignerinnen in Ihrem Kreis um. Kopieren Sie keine Flyer, kopieren Sie keine Aktionen und versuchen Sie auch keine Kunden abzuwerben. Schlechtes Geschäftsgebaren fällt immer auf Sie zurück. Versuchen Sie sich durch:

- Kreativität
- Sauberkeit
- sicheres Auftreten
- Freundlichkeit
- optisch ansprechendes Nagelstudio
- neue Aktionen
- Getränke während der Modellage
- Neue Geräte
- Transparente Preise

gegenüber Ihrer Konkurrenz zu behaupten.


Top