Gelnägel Vorurteile & Klischees

Gelnägel Meinungen in der Öffentlichkeit

Früher gab es wahrscheinlich noch mehr Klischees über Gelnägel und künstliche Fingernägel. Doch durch die weite Verbreitung von Nagelstudios heutzutage haben sich viele Vorurteile mittlerweile gelegt. In der heutigen Zeit legen gute Studios Wert darauf, ihre Kunden aufzuklären; auch, um sich von schwarzen Schafen in der Branche abzuheben. Einige Gerüchte halten sich jedoch weiterhin hartnäckig. Bei Unsicherheiten sollte man sich vorab informieren.

Vorwort: Künstliche Fingernägel sind nicht schädlich!

Es spricht nichts dagegen, künstliche Nägel zu tragen, so lange es einem gefällt. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Nageldesignerin ihr Handwerk versteht und vorsichtig arbeitet, so dass die Naturnägel nicht beschädigt werden. Bei den Behandlungen sollten niemals Schmerzen auftreten. Ebenso wichtig ist die Hygiene. Wenn die Designerin nicht sorgfältig darauf achtet und keine gute Arbeit leistet, besteht natürlich die Gefahr, einen Nagelpilz zu bekommen. Die richtige Studiowahl ist also sehr wichtig. Mehr zum Thema “sind Gelnägel schädlich?“.

Künstliche Fingernägel

Gelnägel tragen nicht nur bestimmte Menschen

Mittlerweile tragen viele Menschen Gelnägel. Manche mögen eher die auffälligen, bunten Nägel, andere möchten einfach gepflegt aussehende Hände und Nägel haben. Deshalb sind künstliche Nägel auch in allen Berufsgruppen zu finden, vorausgesetzt, man darf sie tragen. Durch die weite Verbreitung von Nagelstudios und künstlichen Nägeln ist es mittlerweile schon normal, und kein besonderer Anblick mehr. Die Nägel sollten allerdings schon dem Typ angepasst sein, sowie dem Beruf und eventuellen Hobbies.

Künstliche Fingernägel sind dick und sehen unnatürlich aus

Das mag früher häufiger so gewesen sein, doch heute gibt es neue Produkte, neue Stile und neue Arbeitsweisen, die es erlauben, auch dünne und trotzdem stabile Modellagen zu arbeiten. Auch hier ist die Qualität der Nageldesignerin entscheidend.Natürlich sieht man, dass es sich nicht um die eigenen Nägel handelt, aber eine gute Designerin versteht es, natürlich wirkende Gelnägel zu modellieren.

Die typische Nageldesignerin?

Genau wie es keine typischen Kunden gibt, gibt es keine typischen Nageldesignerinnen. Menschen, die sich noch nicht näher mit dem Thema Nageldesign auseinandergesetzt haben, haben sicher ein bestimmtes Bild im Kopf oder gewisse Vorstellungen, doch die entsprechen nicht der Realität. Einige mögen dieses Bild bestätigen, aber das ist nicht der Regelfall.

NageldesignerinMittlerweile gibt es auch schon mehrere männliche Nageldesigner, sogar sehr erfolgreiche. Es ist also nicht nur ein typischer Frauenberuf.

Oft wird von Nageldesignerinnen vermutet, dass sie eben nichts anderes können und nur ein bisschen „Nägel anpinseln“. Doch hinter dem Beruf steckt viel mehr, besonders, wenn man erfolgreich sein möchte und sich längerfristig etablieren will. Natürlich mag es einige geben, die meinen, sie könnten damit schnelles Geld verdienen, aber die haben auch meist nicht lange Bestand.


Top