Perfekte Gelnägel mit diesen Tipps & Tricks

Tipps & Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene

In den Nageldesign Anleitungen haben wir Ihnen den Ablauf und die einzelnen Schritte einer Modellage erklärt. Auf dieser Seiter erhalten Sie praxisnahe Tipps und Tricks für Anfänger. z. B. Dinge auf die man unbedingt achten sollte oder Fehler, die man unbedingt vermeiden muss.

Fehler vermeiden – Wichtige Punkte bei einer Nagelmodellage

Künstliche Fingernägel

  • Vor einer Modellage von Gelnägeln sollten die Nägel möglichst fettfrei sein, das heißt etwa 24 Stunden vorher sollten sie nicht eingeölt oder -gecremt werden.
  • Auch sollte übermäßiger Wasserkontakt vermieden werden. Fettrückstände können dazu führen, dass das Gel nicht haftet oder sich schnell wieder löst. Durch viel Wasserkontakt können sich die Naturnägel vollsaugen, was ebenfalls zu Materialablösungen führen kann.
  • Ebenso sollte man vor einer Modellage keinen Nagelhautentferner benutzen. Das Entfernen der Nagelhaut ist zwar sehr wichtig, sollte aber mit einem ProPusher erfolgen.
  • Auch während der Modellage muss man darauf achten, dass die Nägel nicht mit Fett oder Wasser in Kontakt kommen, besonders wenn sie angefeilt sind.
  • Ein weiterer Grund für das Ablösen des Gels kann der übermäßige Gebrauch von Cleaner sein. Cleaner sollte man nur benutzen, bevor man feilt, sprich nach dem Modellieren des Aufbaus und als Abschluss nach der Versiegelung.
  • Die Nägel dürfen weder bei einer Neumodellage noch bei einem Refill zu stark befeilt werden. Das kann zum einem sehr schmerzhaft sein und zum anderen die Nägel auf Dauer schädigen. Wenn die Nägel zu sehr beschädigt und ausgedünnt sind, hält irgendwann keine Modellage mehr.
  • Beim Auftragen des Gels ist es wichtig, nicht zu nah an die Nagelhaut zu arbeiten, dies führt zu schnellen Liftings. Sollte Gel in die Ränder gelaufen sein, entfernt man es am Besten noch vor dem Aushärten mit einem Rosenholzstäbchen oder einem Korrekturstift.
  • Während der Modellage sollte man immer wieder die Nägel von allen Seiten betrachten, damit man sieht, ob man richtig modelliert und die Form stimmt.
  • Beim Materialauftrag der Frenchspitzen sollte man eher sparsam sein, sonst werden die Nägel schnell dick. Um ein sehr exaktes French zu bekommen, kann man nach dem Gelauftrag mit einem sauberen, trockenen Pinsel nochmals an der Smileline entlangfahren.
  • Die Seitenlinien einer Modellage sollten parallell verlaufen bis zu dem Punkt, an dem der freie Nagelrand beginnt. Darüberhinaus kann die Formgestaltung erfolgen. Wenn man zu weit unten zu schmal feilt, ist dies eine Schwachstelle, an der der Nagel einreißen kann.
  • Wenn man mit Tips arbeitet, ist die richtige Tipauswahl sehr wichtig. Ein Tip muss genau die Breite und Wölbung des Naturnagels besitzen.
  • Beim Einsatz von Schablonen ist darauf zu achten, dass die Schablone bündig am Naturnagel anliegt, es dürfen keine Lücken vorhanden sein.

Tipps und Tricks für den Umgang mit künstlichen Nägeln

Naturnagel

  • Künstliche Nägel halten zwar viel mehr aus als Naturnägel, dennoch sollte man einige Dinge beachten, damit man lange Freude an den Gelnägeln hat.
  • Gelnägel sollten niemals als Werkzeug benutzt werden, deshalb ist bei einigen Handgriffen Vorsicht angebracht, wie etwa beim Öffnen einer Dose.
  • Beim Umgang mit schärferen Putzmitteln sowie der Gartenarbeit sollte man Handschuhe tragen. Die Chemikalien der Putzmittel können die Modellage angreifen und im schlimmsten Fall sogar ablösen.
  • Kunstnägel können auch lackiert werden. Je nach Qualität des Nagellacks empfiehlt sich der vorherige Auftrag eines Unterlacks, um ein mögliches Verfärben zu vermeiden. Zum Ablackieren sollte ein acetonfreier Nagellackentferner benutzt werden.
  • Bei eventuell auftretenden Schwierigkeiten, wie etwa Haftungsproblemen oder beschädigten Nägeln, sollte man sich an sein Nagelstudio wenden. Wenn man selbst versucht, diese Probleme zu beheben, beschädigt man oft mehr, als dass es hilft. Sollte ein Nagel etwa reißen oder brechen, kann man die Stelle vorübergehend mit einem Pflaster stabilisieren.
  • Gelnägel sollten nie mit einer Metallfeile bearbeitet werden, genau so wenig wie geschnitten, geknipst oder abgerissen. Die Nägel lassen sich nur mit einer Profifeile optimal feilen.


Top